Zipp – deutsch-tschechische Kulturprojekte /

 

Lebenswelten /


Utopie der Moderne: Zlín /


Kafka /


1968|1989 /

 
Eine Initiative der
Kulturstiftung des Bundes
 

Themenbild

Die historisch-kritische Franz Kafka-Ausgabe (FKA)

Die im Januar 1995 begonnene Edition der Historisch-kritischen Franz Kafka-Ausgabe ist auf 30 Bände angelegt und wird das gesamte überlieferte Werk Franz Kafkas verfügbar machen. Nach dem Einleitungsband von 1995, der das Vorgehen der Edition begründete und ihre Verfahrensweise anhand des „Dom“-Kapitels aus dem „Process“ und der Erzählung „Das Urteil“ exemplarisch darstellte, erschien 1997 die umfangreiche Faksimile-Edition des „Process“-Entwurfs. In der Folge wurden bis zum jetzigen Zeitpunkt die „Oxforder Oktavhefte 1 & 2“, die „Oxforder Oktavhefte 3 & 4“, die „Oxforder Quarthefte 1 & 2“ sowie „Die Verwandlung“, „Drei Briefe an Milena Jesenská“, „Beschreibung eines Kampfes“ und aktuell die „Oxforder Oktavhefte 5 & 6“ herausgebracht. Die FKA, die auf weitere zehn Jahre angelegt ist, publiziert das gesamte überlieferte Werk des Autors: Dabei ist der Text als Faksimile der ursprünglichen Manuskripte dokumentiert, wobei handschriftlichen Notaten des Autors eine typografische, also zeichen-, zeilen- und seitengenaue Umschrift zur Seite gestellt wird. Der fragmentarische Charakter des Werks wird dadurch – im Unterschied zu den gängigen bereinigten Lesefassungen – bewahrt. So überliefert die FKA Franz Kafkas Werk zum allerersten Mal in einer wirklich authentischen Form und erlaubt daher eine Genauigkeit der Interpretation, die bislang nicht möglich war.

Zipp – deutsch-tschechische Kulturprojekte unterstützt die wissenschaftliche Arbeit der FKA über einen Zeitraum von 20 Monaten.

Die Franz Kafka-Ausgabe erscheint im Stroemfeld Verlag, Frankfurt am Main und Basel.
Weitere Informationen unter www.textkritik.de.


Hintergrundtexte

Die Tschechen sind eine Erfindung ihrer eigenen Literatur
Ausgerechnet die Debatte um den vermeintlich unpolitischen Schriftsteller Franz Kafka stellte 1963 den Sprengstoff bereit, an dem sich der Prager Frühling entzünden sollte. Im Gespräch mit Ronald Düker erläutert Jiří Gruša, der Schriftsteller, Diplomat und Weggefährte Václav Havels, die immense Bedeutung der Literatur für die tschechische Politik. Er erklärt auch, wie die nationalen Pflichten für einen Schriftsteller zum Fluch werden können. Und wie Franz Kafka in diesem Dilemma noch immer eine Vorbildfunktion hat.
Weiter



Historisch-kritische Franz Kafka-Ausgabe (FKA)
Von Roland Reuß

Die Germanisten Roland Reuß und Peter Staengle widmen sich einem wahren Mammutprojekt: Sie erstellen eine historisch-kritische Edition, die Kafkas Texte genau so dokumentiert, wie sie der Schriftsteller zu Papier gebracht hat. Der Leser kann sich nun auf eine Spurensuche in Kafkas akribisch reproduzierten Manuskripten begeben. Das eröffnet das Abenteuer ganz neuer Lektüren – und die Chance, völlig neue Erkenntnisse zu gewinnen.
Weiter


Impressum / Drucken